Soll Man Sich Dafür Schämen, Dass Man Zu Schnell Kommt? (Die Gesellschaft Sagt Ja!)

Ähnlich
wie bei der Frage nach der
Schuld für die Vorzeitige Ejakulation
verhält es sich auch
bei der Scham über die Unfähigkeit, lange zu können:

Auch wenn man versteht, dass man nichts dagegen machen
kann, schämt man sich dafür. Erfahre hier, wie ich diese Scham
losgeworden bin.

Über vorzeitigen Samenerguss spricht man nur mit den engsten Freunden
oder mit der Partnerin (vor ihr kann man es schwer verheimlichen…). Und
das Schamgefühl verlässt uns dabei nie.

(
> Hier geht es zum
kostenlosen Video-Newsletter “Ejakulation Auf Kommando
)

 

Was ist überhaupt Scham? Scham ist ein Gefühl, das dann aufkommt, wenn
wir spüren, dass wir sozialen Normen und Erwartungen nicht entsprechen.

WTF? Also schämt man sich im Endeffekt dafür, dass man entgegen den
Erwartungen der Gesellschaft nicht so lange kann, wie die Jungs im
Porno?

Wie kann man denn überhaupt diesen Erwartungen entsprechen, wenn man
dazu körperlich einfach nicht in der Lage ist? Wo ist die Logik?

Eine Logik kann es hier nicht geben. Die
Gesellschaft ist nun mal so. Es ist nun mal so, dass 90% der Frauen
damit aufgewachsen sind, dass ein Mann so und so sein muss. Ein
richtiger Mann muss lange können, er muss die Frau zu jeder Uhrzeit
befriedigen können und wenn er es nicht kann ist er ein Versager.

Klar verstehen wir irgendwo, dass man sich dafür nicht schämen sollte.
Und dennoch ist Vorzeitige Ejakulation ein Tabu Thema in unserer
Gesellschaft.

Wir sind halt alle damit aufgewachsen.

Aber muss man deswegen darunter leiden? Willst du dich weiterhin dafür
schämen, dass du nicht lange kannst?

Einerseits ist es schwer, seine eigene Denkweise, mit der man gelebt
hat, einfach so, von einem Tag auf den anderen umzukippen. Noch
schwieriger ist es, die Denkweise der Gesellschaft zu verändern.

Aber das muss man auch nicht! Die gute Nachricht ist, dass
man damit gar nicht kämpfen braucht, wenn man das Problem
beseitigt.

Ich habe es bei mir selbst erst später bemerkt, dass ich auf einmal
diese Ruhe, diese Sicherheit mit den Frauen hatte. Dass mich nichts mehr
von innen auffraß wie früher. Ich bemerkte, dass ich gar nicht mehr
dieses Schamgefühl hatte und darüber frei mit allen sprechen konnte,
wenn sie es denn wollten.

Wie kam ich dazu? Na wie schon gesagt – ich habe die
Ursache beseitigt. Sowohl auf der psychologischen als auch auf der
körperlichen Ebene.

Nachdem ich die Ursache beseitigt hatte, fühlte ich mich wie neu
geboren. Ich bin mir sicher, du wirst die passende Lösung für dich auch
entdecken. Mehr Infos hier.

Adieu

David